post

Herren des UHC Linz bestreiten ihr 2. Heimspiel gegen Innebandidos

Am morgigen Samstag findet um 17 Uhr (Spielbeginn) die zweite Runde der 2. Bundesliga statt.
Zu Gast sind die Innebandidos aus Wien. Für die Innebandidos wird dies das erste Spiel seit Anfang 2016, da sie ebenfalls in der letzten Saison keine Herrenmannschaft stellen konnten.

Nach der extrem unglücklichen Niederlage im ersten Spiel heißt es nun Punkte zu sammeln für die Meisterschaft und erneut gutes Floorball zu zeigen.

Spielbeginn 17:00 Uhr, Eintritt frei!

Davor findet der internationale Cup der Damen gegen Borovnica statt (Spielbeginn 14 Uhr).
Kaffee, Kuchen und Getränke stehen bereit!

Kader:
Tor:
1 – Benjamin Bergmann
99 – Michael Reitetschläger

Verteidigung:
4 – Jan Völfl
9 – Tomas Shijaku
11 – Thomas Reitetschläger
88 – Bernhard Winkelhofer

Angriff:
7 – Jakub Jirkal
10 – David Cicilla
19 – David Vanicek
21 – Daniel Hirsch
22 – Tomas Kadlec
66 – Leopold Opelka
71 – Christoph Jasser
91 – Patrick Pichler

Nicht dabei:
Simurka, Jäger, Innerhuber, Martens

post

UHC Linz trifft im Int. Floorball Cup auf Borovnica

Nach dem überraschenden Sieg in der ersten Runde bei Zell am See treffen die Damen des UHC Linz Floorball am Samstag auf das Slowenische Spitzen-Team Borovnica.

 

Auch im zweiten Spiel starten die Linzerinnen als krasse Außenseiterinnen. Neben den vielen Ausfällen muss der UHC dieses Mal als Kapitänin Theresa Fürtbauer vorgeben. Vera Gebert wird für sie in die erste Linie nachrücken. In der zweiten Linie wird Michelle Steiner auf ihrer angestammten Position als Center einlaufen. Beim ersten Spiel war sie in der Abwehr eingesetzt.

 

„Wir erwarten ein sehr anstrengendes Spiel“, so Petra Geelhaar, „vielleicht hilft uns der Heimvorteil in der Rennerschule.“ „Wir müssen Leichtsinnigkeiten vermeiden und den Gameplan zu 100% umsetzen, dann ist mit viel Glück auch dieses Mal wieder eine Überraschung drinnen. Wir bleiben aber dabei: unser Hauptziel in diesem Jahr ist es, Erfahrungen zu sammeln und es dem extrem jungen Team zu ermöglichen, sich weiterzuentwickeln“, so Gerold Rachlinger, der mit viel Zuversicht in das Match geht.

 

Spielbeginn ist 14:00 Uhr. In der Pause werden die jüngsten Flooballspieler des Vereins aus der U9 ein Match spielen, um die Nachwuchsabteilung etwas vorstellen zu können.

 

Gleich im Anschluss an das Spiel treffen die Herren des UHC Linz in der 2. Bundesliga auf die Innenbandidos aus Wien. Nach der Erstrunden-Heimniederlage gegen den FBC Dragon Wien ist Wiedergutmachung angesagt.

 

 

post

Floorball Damen mit Heimspieltag am Samstag

Nach 2 Niederlagen beim ersten Kleinfeld Meisterschaftsspieltag in Zell am See warten am Samstag 2 weitere Spiele auf die Linzer Floorball Damen.

 

Nur 6 Tage nach dem erfolgreichen Cup-Spiel in Mittersill wartet der KFM-Alltag auf die Linzerinnen. In der Rennerschule treffen sie dabei auf die Teams aus Innsbruck und die Dragons. Spielbeginn gegen die Wienerinnen ist 10:30 Uhr und um 14:15 Uhr geht es gegen die Hotshots aus Innsbruck. Zwischen den beiden Spielen trifft der Meister SU Wien noch auf Innsbruck und auf Wien.

 

Der Spielplan im Detail

10:30 UHC LINZ FLOORBALL – FBC DRAGONS

11:45 SU WIEN – Hotshots INNSBRUCK

13:00  FBC DRAGONS – SU WIEN

14:15 Hotshots INNSBRUCK – UHC LINZ

post

Linzer Floorball Damen gelingt Sensation in Zell am See!

Mit einer handfesten Überraschung starten die Linzer Floorball Damen in die Saison des Internationalen Cups. Am Sonntag konnten die Newcomerinnen den Rekordmeister aus Zell am See mit 5:4 in der Overtime besiegen.

 

Zell ging in diesem Auftaktspiel bald in Führung und alles schien nach Plan für den Favoriten zu laufen. Je länger das Drittel lief, desto besser kamen die Linzerinnen ins Spiel, standen gut und kamen immer wieder zu Konterchancen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Johanna Weber knapp vor der ersten Drittelpause zum überraschenden Ausgleich.

Mit Fortdauer des Spieles wurden die Damen um Theresa Fürtbauer immer stärker. Rebecca Kuzel stellte mit einem Doppelpack auf 3:1. Zell schien geschockt und rannte sich weiter im Abwehrriegel der gut positionierten UHC Spielerinnen fest.

Im dritten Drittel erst zeigten die Zellerinnen ihr wahres Gesicht. Unzählige Chancen und Aluminiumtreffer waren nur die Vorzeichen auf das 2:3 und den späteren Ausgleich zum 3:3. Doch die Rot-schwarzen aus der Stahlstadt konnten durch Theresa Fürtbauer erneut in Führung gehen. Der Ausgleichstreffer der Zeller Wikings schien das Spiel zu kippen, doch in dieser Phase behielten die Linzerinnen die Nerven und kamen mit Fortdauer des Spiels immer wieder zu brandgefährlichen Gegenstößen.

In der Overtime war es dann Debütantin Katharina Prinz, die das Spiel zu Gunsten der Linzerinnen entschied. Ein weiterer Gegenstoß über die linke Seite wurde den Zellerinnen zum Verhängnis.

post

Großfeld-Debut für Linzer Damen

Der Internationale Damen-Cup, der dieses Jahr zum ersten Mal stattfindet, startet für die Linzer Mädchen am kommenden Sonntag. Neben Meister Wien und Rekordmeister Zell am See aus Österreich wird auch das Slowenische Team Lady Zone Borovnica an den Start gehen und Gegner des UHC Linz sein.

Für die Linzerinnen absolutes Neuland. Neben den Spielerinnen aus der Stahlstadt werden auch einige Spielerinnen von Alligator Rum und den Dragons für den UHC Linz antreten.

„Unser Ziel ist es, den U19-Mädchen Spielpraxis für die WM zu bieten. Leider hat der Verband es nicht geschafft, eine funktionierende Liga zu organisieren, insofern gilt den Zeller Wikings ein riesen Dank, dass sie diesen Cup organisiert haben“, so Gerold Rachlinger, der neben vielen jungen Spielerinnen aber auch 3 Führungsspielerinnen zur Verfügung haben wird. Neben Nationalteam-Kapitänin Theresa Fürtbauer wird auch Trainerin Petra Geelhaar in der Abwehr eingesetzt werden. Mit Team Co-Trainerin Vera Gebert haben wir letzte Woche noch eine Führungsspielerin überzeugen können, sich uns anzuschließen. „Organisatorisch ist es ein riesiger Aufwand Spielerinnen von 5 Teams zu koordinieren, aber ich denke, es wird sich für die Entwicklung bezahlt machen“, erzählt auch Armin Raditschnig vom UHC LINZ.

Der Kader des UHC Linz für Sonntag:

Olga Rüffler, Nadja Janisch
Lena Rachlinger, Petra Geelhaar, Sarah Trenker, Caitlin McElligott, Hannah Riedbert.
Vera Gebert, Theresa Fürtbauer, Michelle Steiner, Rebecca Kuzel, Bernadette Weber
Laura Ableitinger, Elena Castriotta, Sarah Jenewein,
Johanna Weber, Katharina Prinz, Catherine Hölzl, Sarah Kratzer.

post

U 19 Damen Spieltag in Linz

Samstag ab 11 Uhr treffen sich die Top-Mannschaften des österreichischen Floorball Damennachwuchses in Linz zur ersten Runde der Meisterschaft. Da, wo vor gut 5 Wochen mit der WM Qualifikation der denkwürdige Erfolg des Damennachwuchses stattgefunden hatte.

Neben dem Veranstalter UHC Linz sind auch die Mädchen von Alligator Rum und die Zurndorfer in Linz zu Gast. In der U19 tritt die Spielgemeinschaft Dragons/ Grasshoppers für die Burgenländer an.

Der Turniertag wird mit dem Spiel Linz – Zurndorf eröffnet. Im Anschluss daran treffen die Rumerinnen auf den Titelverteidiger, ehe der UHC Linz noch auf Rum trifft.

Brisant auch, dass tags darauf Spielerinnen aus allen 3 Mannschaften zusammen im Großfeld Cup um 11 Uhr in Mittersill auf Zell am See treffen.

post

Floorball U15 startet mit 34 Treffern in 3 Spielen

Einen trefferreichen Auftakt in die U15 Meisterschaft gab es am Samstag in der Rennerschule in Linz.  Nicht weniger als 34 Tore erzielte das U15 Team von Ria Kirchschläger, die dieses Mal krankheitsbedingt von Gerold Rachlinger vertreten wurde.

Misslungener Meisterschaftsstart

Gleich im ersten Spiel setzte es gegen die Allligatoren aus Rum eine bittere 4:11 -Niederlage. Bis zum 2:2 war das Spiel ausgeglichen, doch dann zog Rum binnen 6 Minuten auf 7:2 davon.  Der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden.  Elias Friedrich erzielte in seinem ersten U15 Spiel einen Hattrick.

Für die nachfolgenden Spiele gegen Götzis und Algund gab es dann einige Linienumstellungen. Die Spiele wurden relativ klar mit 13:2 und 17:2 gewonnen.

 

Schon nächste Woche folgt ein weiterer Spieltag in Linz. Dann sind die U19 Damen in der Rennerschule zu Gast.

post

Großer Andrang beim Floorball-Nachwuchstraining

Der Mittwochabend wird immer mehr zum Floorball-Tag in der Koref-Schule.

Zwischen 17 und 20 Uhr tummelten sich nicht weniger als 55 Kinder (!!!) im U9 und U15/U13 Training.

3 Trainer, 2 Co-Trainer und 2 Torhüter-Trainer waren im Einsatz und beschäftigten die Kids.

„Wenn das so weiter geht, müssen wir die Stadt Linz und die Schule um mehr Trainingszeiten bitten“, so Nachwuchsleiter Armin Raditschnig. „Noch dazu waren wir diese Woche in 2 Schulen am Bindermichl unterwegs und haben da 16 Klassen betreut. Wir gehen davon aus, dass bald weitere Kids zu uns kommen werden“, so Raditschnig weiter.

Schon kommenden Mittwoch und Donnerstag geht es in der Koref-Schule weiter. Für die U9 und Anfänger geht es um 17:00 los.

 

Informationen sind auf der Webseite www.uhclinz.at zu finden.

post

Floorball U15 startet in die Meisterschaft

Kommenden Samstag startet die U15 des UHC Linz Floorball in die Meisterschaft. Der erste Spieltag findet in der Linzer Rennerschule statt. Die Gegner werden Alligator Rum, Götzis und Algund (ITA) sein. Neben diesen 4 Mannschaften erwarten die Veranstalter auch noch die Teams aus Graz, St. Martin a. W. und Bozen. Spielbeginn ist um 11.20 Uhr.

Die Mannschaft um Nils Riedl, Moritz Gumplmayr und Hannah Riedbert belegte in den letzten Jahren immer Top-Plätze. 2015 wurde das Team Meister, 2016 Dritter und im Vorjahr belegte man Platz 4.

 

Im Anschluss an den Turniertag startet die Bundesliga-Mannschaft mit dem Spiel gegen die Dragons in die Meisterschaft.

Damenteam startet mit 2 Niederlagen in die Saison

Mit 2 Niederlagen gegen Rekordmeister Zell am See und Innsbruck starteten die Damen rund um Theresa Fürtbauer in ihre erste Bundesliga Saison.

Im ersten Spiel gegen Zell am See setzte es ein 2:8-Niederlage. Die Linzerinnen konnten phasenweise  gut mithalten und kamen auch immer wieder zu Einschussmöglichkeiten.  Hannah Riedbert konnte sich mit 2 Toren in die Torschützenliste eintragen.

 

Spiel 2 gegen Innsbruck stand lange auf der Kippe. Noch im Juli konnten die UHC Damen Innsbruck mit 3:1 besiegen, dieses Mal hatten am Ende die Tirolerinnen, angeführt von Vera Gebert, die Nase vorne. Beim 3:7 kam auch Laura Ableitinger zu ihrem ersten Bundesligator.

Das Trainerduo Geelhaar/Rachlinger zeigte sich zufrieden. „Wir dürfen nicht vergessen, unter welchen Voraussetzungen wir antreten. Wer mit so einem jungen Team in die Meisterschaft geht, kann keine Wunder erwarten. Bei uns zählt die 17-jährige Elke Mayrhofer zu den routinierten Spielerinnen. Das sagt wohl alles“, erklären beide unisono.

Aufstellung: Tor: Rüffler; Feld: Mayrhofer-Fürtbauer-Ableitinger, Rachlinger-Riedbert-Gabauer, McElligott-Hölzl-Prinz/ Geelhaar.