post

Sieg zum Bundesliga-Auftakt der Damen

Für die FSG Linz/Rum stand am 8.10.2023 das erste Bundesligaspiel gegen den WFV an. Das erste Drittel war spannend und Linz/Rum erzielte den ersten Treffer. 3 Minuten später erzielte der WFV durch eine Unachtsamkeit der FSG Linz/Rum den Anschlusstreffer. Der Ball wechselte immer wieder die Hälften und es gab von beiden immer wieder Torchancen, wobei der WFV noch einen zweiten Treffer im ersten Drittel erzielen konnte.

Die FSG Linz/Rum kam im zweiten Drittel schwer ins Spiel. Nach 10 Minuten konnte der Anschlusstreffer erzielt werden. Von beiden Teams kam es wie auch im ersten Drittel zu guten Torchancen, jedoch konnte kein Schuss verwertet werden.

Nach der letzten Drittelpause gelang nach nur 54 Sekunden der Führungstreffer. Die FSG Linz/Rum war wieder besser im Spiel und versuchte Druck zu machen und den Ball schnell in die gegnerische Hälfte zu bringen. Durch Blockieren des Stockes hatte der WFV Powerplay, es konnte jedoch kein Treffer erzielt werden, da das Boxplay der FSG Linz/Rum keinen Ball durchließ. Das letzte Drittel endete mit 1:3.

Endstand WFV:FSG Linz Rum 3:5

post

Silberner Lorbeer

Unsere UHC Linz Damen wurden am 14.03.2023 von der ASKÖ Oberösterreich mit dem Silbernen Lorbeer für den Staatsmeister 2022 geehrt. Die ASKÖ OÖ würdigt jährlich die Spitzenleistungen der Sportler:innen aus den ASKÖ Vereinen Oberösterreichs für das Vorjahr.

Wir gratulieren den Mädels für die herausragenden Leistungen der letzten Jahren und der ASKÖ OÖ für die gelungene Veranstaltung.

post

Damen Vizestaatsmeister 2023

Am 11.03.2023 fand das dritte Finalspiel der Damen in der Rennerschule statt. Für die Heimmannschaft FSG Linz Rum war es ein wichtiges Spiel, denn es hieß siegen oder fliegen. Beide Teams starteten motiviert ins Spiel und nach nur 40 Sekunden fiel das erste Tor für die Gastmannschaft durch Fuhrmann Eva. Die Heimmannschaft gleichte eine Minute später aus und beide Teams hatten immer wieder gute Torchancen, jedoch gelang im ersten Drittel der SPG HSI/Zell noch weitere zwei Treffer. Somit ging man mit 1:3 in die erste Drittelpause. FSG Linz Rum versuchte immer wieder nach vor zu kommen, daber es gelang ihnen kein Anschlusstreffer. Auch SPG HSI/Zell erzielte im zweiten Drittel kein Tor. Im letzten Drittel versuchte die Heimmannschaft noch einmal alles, gab zum Schluss den Goalie raus, um mit 6 Feldspielern doch noch ein Tor zu erzielen. Hannah Riedbert erzielte in den letzten Minuten den zweiten Treffer für FSG Linz Rum, alle Versuche noch auszugleichen, scheiterten und somit stand nach 3 Finalspielen der Sieger des Damen Bundesliga fest – SPG Hot Shots Innsbruck/Zell am See.

post

Austrian Final 4

Dieses Wochenende kam es zum Aufeinandertreffen der Austrian Final 4 Teams. Der Sieger steigt in die Bundesliga auf. Gestern traf die SPG Linz Rum auf IC Graz. Nach einigen Toren Vorsprung musste man leider in der Verlängerung eine knappe Niederlage einstecken. Somit spielte man heute um Platz 3 gegen UHC Crossroads. Jeder wollte den Sieg und durch eine starke Teamleistung konnte man mit 9:8 den Sieg holen und wurde somit dritter bei den Austrian Final 4.

Der Verein gratuliert dem gesamten Team und freut sich schon auf die nächste Saison, bei der die Jungs der Spielgemeinschaft wieder mitmischen werden.

post

Finale!

Die Damen der FSG Linz/Rum siegen in einem nervenaufreibenden und torreichen Spiel gegen den FBC Dragons in Wien mit 6:5 in der Overtime. Die Ausgangslage war klar: Die Dragons mussten gewinnen und Druck ausüben, der Titelverteidiger aus Linz/Rum wollte unbedingt ein drittes Entscheidungsspiel vermeiden. Das Spiel war dementsprechend geprägt von Nervosität und Hektik, die laute Zuschauerkulisse heizte die Stimmung zusätzlich an und sorgte für richtige Finalstimmung. Die FSG konnte mit hohem Pressing rasch den Führungstreffer erzielen. Die Dragons ihrerseits nutzen ein ums andere Mal die vielen freien Räume für gefährlich Konter und kamen innerhalb von einer Minute zu zwei Penaltys, nachdem jedesmal eine durchbrechende Stürmerin mit einer Notbremse gestoppt werden musste. Der erste Penalty wurde von Olga Rüffler im Tor der FSG gehalten, den zweiten konnte die Wienerinnen dann aber nützen und drei Minuten später sogar auf 2:1 erhöhen. Im zweiten Drittel gelang den Dragons in der 25. Minute das 3:1, die FSG konnte aber mit einem Powerplaytor zwei Minuten später den Anschlusstreffer und drei Minuten später sogar den Ausgleich erzielen. Im letzten Drittel ging es in dieser Tonart weiter: Die Dragons gingen erneut in Führung, die FSG glich wenig später aus. Dann fälschte ein missglückter Abwehrversuch des Titelverteidigers den Ball ins eigene Tor zur erneuten Wiener Führung, und wieder konnte die FSG den wichtigen Ausgleich zum 5:5 herstellen. In den hektischen Schlussminuten gab es Chancen auf den Siegtreffer auf beiden Seiten, der aber keinem gelang. Eine Verlängerung musste die Entscheidung bringen und diese dauerte nur 21 Sekunden: Anouk van Rooij gelang der erlösende Treffer für den amtierenden Meister FSG Linz/Rum, der damit zum 5. Mal in Serie das Finalticket löste.

post

1:0 für die FSG Linz/Rum

Die Spielgemeinschaft FSG Linz Rum und FBC Dragons starteten motiviert ins erste Spiel der Best of Three Serie. Nach nur 4 Minuten traf Elena Catstriotta das erste Mal. Die Spielerinnen der Spielgemeinschaft waren nach der fast 2 monatigen Pause gut in Form, denn es gelang ihnen nur 2 Minuten später der zweite Treffer. Die Gegnerinnen kamen kaum zum Spiel, denn die Heimmannschaft machte ziemlichen Druck. Nach dem ersten Drittel stand es 3:0 für die Heimmannschaft.

Im zweiten Drittel kam die Gegnerinnen besser ins Spiel und sie kamen auch sehr oft gefährlich vors Tor, jedoch konnte Olga Rüffler viele Schüsse abfangen. Aufgrund einer Strafe, konnte die Spielgemeinschaft ein Powerplay Tor erzielen. 3 Minuten später gab es aufgrund eines Stockschlages eine Strafe für FSG Linz Rum und Julia Tscharnuter gelang der erste Treffer in diesem Spiel. Das zweite Drittel war auf Augenhöhe beider Teams und jede Mannschaft hatte viele Chancen. Nach dem 2. Drittel stand es 4:2.

Das letzte Drittel würd gleich mit einem Tor der Heimmannschaft begonnen. FBC Dragons machten ziemlich Druck und die Heimmannschaft hatte es oft schwer nach vorne zu kommen. Jedes Team gab noch alles und wollte den Sieg. Das Spiel endete mit 7:3 für FSG Linz Rum.

Am 18.2.2023 treffen beide Teams in Wien zum 2. Spiel der Best of Three Serie. Die Dragons müssen dieses Spiel für sich gewinnen, um die Chance auf das Finale zu haben. FSG Linz Rum kann nächste Woche den Sack zumachen und den Einzug ins Finale schaffen.